Ihr Direktkontakt

 

Tel. +49 (40) 25 33 00 -0
vertrieb@intrics-digital.de

 

 

IT-Security | Schutz für Netzwerk und Daten

Das wichtigeste Gut im Unternehmen sind die Unternehmensdaten, fällt das Netzwerk aus, kann kaum einer weiter arbeiten. Mit einer angepassten IT-Security-Strategie ist Ihr Unternehmen gegen Bedrohungen und Schadsoftware geschützt. Zur Zeit steigt der Angriff auf die IT in Unternehmen enorm an. Unter IT-Security versteht man alle Planungen, Maßnahmen und Kontrollen, die dem Schutz der IT dienen. IT-Sicherheit hat drei klassische Ziele: Die Vertraulichkeit der Informationen, die Integrität der Informationen und Systeme und die Verfügbarkeit der Informationen und Systeme. Der Schutz der IT-Systeme vor Ausfall und die notwendige Belastbarkeit der IT-Systeme ist grundlegend für die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs.

 

Im Gegensatz zur Datensicherheit geht es in der IT-Sicherheit nicht nur um die personenbezogenen Daten, für die der rechtlich geforderte Datenschutz Sicherheitsmaßnahmen verlangt. Es geht hier um den Schutz von allen Informationen des Unternehmens. Es ist jedoch zu kurz gegriffen, wenn man IT-Sicherheit als Informationssicherheit versteht, denn nicht nur die Informationen müssen geschützt werden, sondern auch alle Systeme, mit denen diese Informationen verarbeitet, genutzt und gespeichert werden.

 

IT-Security | Schutz von Informationen und IT-Systemen

Zu den IT-Systemen gehören u.a. die Endgeräte (Endpoint), darunter fallen zum Beispiel PCs, Notebooks, Tablets und Smartphones. Dieser Teil der IT-Sicherheit, wird Endpoint-Security genannt. Auch die Betriebssysteme und Anwendungen, welche auf den Endgeräten laufen, müssen in der Seurity berücksichtigt werden, dies geschieht über die Betriebssystem- und Applikationssicherheit.

 

Die Endgeräte sind heute mit Geräten und Anwendungen über Netzwerke miteinander verknüpft. Die Vernetzung kann dabei über das firmeninterne Netzwerk hinausgehen und Verbindungen über das Internet einschließen. Wenn man diese Netzwerksicherheit gewährleisten will, muss man auch an Internetsicherheit und an Cloud-Sicherheit denken, da viele Anwendungen und IT-Ressourcen inzwischen als Cloud-Dienst bezogen werden. Mit der Verbindung ins Internet kommt die Cyber-Bedrohungen mit ins Spiel, welche bei der IT-Security mit bedacht werden muss.

 

IT-Security | Schutz für den Nutzer

Der Anwender selbst steht im Fokus der IT-Sicherheit. Unternehmensdaten und IT-Systeme lassen sich nur schützen, wenn sichergestellt ist, dass legitimierte Nutzer nur seine freigegebenen Informationen und Systeme verwenden können. Dabei wird dem User eine digitale Identität zugewiesen, welche es zu schützen gilt und der definierte Berechtigungen zugeteilt werden. Identity- und Access-Management (IAM) ist ein zentraler Bestandteil der IT-Sicherheit.

 

IT-Security | Schwachstellen verhindern und Compliance gewährleisten

IT-Sicherheit ist immer dann bedroht, wenn es eine Schwachstelle gibt, welche ein Angreifer ausnutzt oder die zu Fehlern in der IT führt. Mit Schwachstellen-Management sollen Schwachstellen oder Sicherheitslücken aufgespürt und geschlossen werden. Die gefährlichste Schwachstelle in der IT ist eine lückenhafte IT-Security. Die IT-Sicherheit dem Risiko und Schutzbedarf für Informationen und Systeme muss so umfassend wie möglich ausgelegt sein. Eine Konzentration auf nur einen Teilbereich der IT-Sicherheit kann die komplette IT-Security untergraben. Die Gewährleistung einer umfassenden IT-Sicherheit ist deshalb auch grundlegend für die Einhaltung von vertraglichen und rechtlichen Regelwerken und damit für die Compliance im Unternehmen.

 

IT-Security | by INTRICS Digital

Unsere IT-Consultants führen einen IT-Sicherheitscheck für Ihr Unternehmen durch. Sie nehmen eingesetzte Hardware und Software unter die Lupe und finden heraus, ob Schwachstellen existieren. Ebenfalls prüfen sie Ihre eingesetzten Systeme auf mögliche Risiken. Handeln Sie jetzt und seien Sie richtig vorbereitet!

 

Downloads

INTRICS Digital | Broschüre | IT-Service-Management

INTRICS Digital | Flyer | IT-Security

Workplace Security | Für den Modern Workplace

Heutzutage müssen die Mitarbeiter schnell und sicher auf Daten und Applikationen zugreifen können – egal, wo sie sich gerade befindet, ob im Home-Office oder bei der Arbeit. Daher ist es enorm wichtig den richtigen Worklace-Security-Ansatz zu haben. Denn die Zahl der Cyberangriffe nimmt stetig zu. Für Unternehmen ist es essenziell ihr Netzwerk und vertraulichen Daten zu schützen. Sicheres, modernes Arbeiten verringert die Gefahr von Datenverlust und Angriffen maßgeblich. Die Identität Ihrer Mitarbeiter und somit der Zugang zu Unternehmensdaten sind damit optimal geschützt. „Moderne-Workplace-Security“ Konzepte erhöhen das Sicherheitsniveau in Ihrem Unternehmen. IT-Ressourcen werden entlastet. Zahllose Passwörter waren gestern. Mitarbeiter können sich einfach und sicher anmelden.

 

Workplace Security | Sicherer Datenzugriff. Von überall.

Anwender wollen Datenzugriff – von überall. Das macht die Unternehmensdaten zum potenziellen Ziel für Angreifer. Darum sollten Sie das Thema Workplace Security von Anfang an miteinbeziehen in die IT-Security. Durch den Einsatz neuer Sicherheitstechnologien schützen Sie Ihr Unternehmen ganzheitlich. Unsere IT-Experten beraten Sie dabei ein ganzheitliches Konzept zu entwickeln, damit die IT-Security ein Teil des Modern Workplace ist. Wir verstehen Ihre Herausforderungen in dieser bewegten Welt. Schützen Sie, Ihr Unternehmen und die Nutzer des Netzwerks ganzheitlich, damit die Mitarbeiter sorgenfrei arbeiten können.

 

Workplace Security | Moderner IT-Sicherheitsansatz

Das Prinzip der Abschottung durch Firewalls und taktische Teillösungen greift bei der „Modern-Workplace-Security“ zu kurz. Sie können IT-Sicherheit nicht mehr räumlich begrenzen. Ihre Mitarbeiter sollen Anwendungen von unterschiedlichen Orten nutzen und von überall sicher auf Unternehmensdaten zugreifen können. Darum sollten Sie als Unternehmen aktuelle Sicherheitsstandards wie Biometrie und Datenverschlüsselung auf modernstem Niveau in Ihr Sicherheitskonzept einbinden.